Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz und Palliativmedizin
Mecklenburg-Vorpommern e. V.
Arbeitsinhalte ambulanter Hospizdienste
Die Hospizbewegung wird durch das Zusammenwirken von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern verschiedener Berufsgruppen, getragen. Wesentlicher Bestandteil der Hospizarbeit ist der Dienst ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Teilnahme des sterbenden Menschen und der ihm Nahestehenden am Leben des Gemeinwesens.

Nicht zuletzt ist es der Hospizbewegung ein wichtiges Anliegen, die persönliche und gesellschaftliche Auseinandersetzung mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer zu fördern und in das Leben zu integrieren.

Der sehnlichste Wunsch vieler schwerkranker und sterbender Menschen ist es, die letzte Wegstrecke nicht allein verbringen zu müssen aber auch, in ihrer vertrauten Umgebung bleiben zu können.

Der ambulante Hospizdienst ist ein Angebot für die Menschen, die sich eine Begleitung auf dieser letzten Wegstrecke ihres Lebens wünschen, unabhängig von Alter, Nationalität, Konfession und Weltanschauung.

Die Ausgebildeten Hospizhelfer/innen kommen zu Ihnen nach Hause, führen Besuche aber auch in Krankenhaus, Pflegeheim oder stationärem Hospiz fort. Ein wichtiges Kriterium ist hierbei eine hohe Kontinuität in der Begleitung, die sich stets an den persönlichen Bedürfnissen der begleiteten Menschen orientiert. Die ambulanten Hospizdienste sind Teil eines vernetzten Systems der Hilfen. Sie arbeiten eng mit Ihrem Hausarzt, Ihrem Pflegedienst, Krankenhäusern und stationären Hospizen zusammen um jederzeit die erforderliche Hilfe koordinieren zu können.